Feuerwehr Augst-Kaiseraugst

 
loader

ZIELSETZUNGEN FÜR DAS JAHR 2014

   
 
 Übergeordnete Ziele: Einführung in das neue Reglement Basiswissen
Keine unentschuldigten Absenzen auf allen Stufen
   
Mannschaft: - Jeder AdF kennt die Aufgaben an der AHL und kann diese korrekt und sicher ausführen.
  - Jeder AdF kann die Karabinerbremse, Brust- und Rückenbindung auf Anhieb fehlerfrei ausführen.
  - Alle AdF können den Aufbau bei einem Chemieereignis richtig durchführen.
  - Jeder AdF kann den 3-fachen Löschangriff anwenden.  
         
Atemschutz: - Jeder AS Geräteträger kann unser Material richtig einsetzen.  
  - Jeder ASGT kann die Türmarkierungsbänder richtig einsetzen und auf seiner Stufe taktisch richtig entscheiden.
  - Jeder ASGT beherrscht die korrekte Kommunikation nach Aussen.  
         
Maschinisten: - Vertiefung der Grundkenntnisse an MS, TLF, PIO und AHL  
  - Festigung des Handlings an den Kleingeräten, Motorsäge usw.  
  - rasche und korrekte Wassertransporte durchführen  
  - korrektes Bedienen der Geräte, Maschinen und Eintragen in das Nachweisbuch
         
Fahrer: - Alle Fahrer kennen die Strassen, Wege und Überbauungen von Augst und Kaiseraugst.
  - Alle Fahrzeuge sind nach jeder Übung / Einsatz korrekt retabliert und einsatzbereit.
  - Keine Unfälle und Fahrzeugschäden.    
         
Elektriker: - Alle Gerätschaften der FW sind in sicherem und einwandfreiem Zustand und geprüft
  - Alle Trafostationen in der Gemeinde Augst besser kennen lernen und wissen wo sich diese befinden
  - Überprüfen der Elektropläne auf Aktualität und Vollständigkeit, alle kennen die 5 Sicherheitsregeln
         
Verkehr: - Jeder AdF Verkehr kann beim Eintreffen am Schadensplatz diesen selbständig einrichten.
  - Jeder AdF Verkehr kann einen Schadenplatz beurteilen und die nötigen Massnahmen ergreifen.
  - Jeder AdF Verkehr kann anhand von konkreten Alarmmeldungen Situationen richtig einstufen und Massnahmen richtig umsetzen.
         
Sanität: - Jeder San- AdF betreut Patienten situationsgerecht und ergreift die richtigen Massnahmen.
  - Jeder San- AdF kann ein Verwundetennest als Einsatzleiter führen.  
         
Kader: - Vertiefen des Basiswissens im neuen Reglement  
  - korrekte und saubere Befehlsgebung    
  - saubere und korrekte Journal- und Lageskizzenführung  
  - Führungsunterstützung (Emerec)    
  - Orts- und Gebäudekenntnisse verbessern  
         
Offiziere: - Vertiefen Einsatzführung und Befehlsgebung / Meldefluss  
  - saubere und korrekte Journal- und Lageskizzenführung  
  - Trainieren von aussagekräftigen Besprechungen  
     
  Der Übungsleiter ist verantwortlich für eine effiziente Abwicklung der Übung.  
  Die Anfangszeiten und die Entlassungszeiten sind einzuhalten.  
     
Der Übungsleiter erstellt ein detailliertes Übungsprogramm beinhaltend:    
  - Zielsetzung    
  - Übungsstoff detailliert    
  - Zeitplan      
  - Arbeitsort      
  - Übungsgehilfen      
  - Material usw.      
         
  Das Übungsprogramm ist dem Kommando 2 Tage vor der Übung abzugeben  
  Die Übungsgehilfen sind eine Woche vor der Übung zu informieren. Sie erhalten ebenfalls ein Übungsprogramm.